Shiatsu – die Kunst des Berührens

Shiatsu (wörtlich: Finger-Druck) hat seine Wurzeln in der fernöstlichen Gesundheitslehre, die den Menschen als Einheit von Körper, Seele und Geist betrachtet. Gesundheit als dynamisches Gleichgewicht ist dann gegeben, wenn der Mensch mit sich und seiner Umwelt in Einklang ist und seine Lebensenergie (Qi) ungehindert fliessen kann. Eine grosse oder länger dauernde Abweichung von diesem Gleichgewicht bewirkt eine Störung des Energieflusses und beeinträchtigt die Selbstregulierungskräfte. Ziel meiner Arbeit ist es, den gleichmässigen Fluss der Lebensenergie wiederherzustellen oder zu stärken und so zu einem Zustand der verbesserten Gesundheit beizutragen.

 

Methode

Shiatsu ist eine eigenständige, energetische Körpertherapie, die professionell ausgeführt wird. Sie ist eine anerkannte Methode der  Komplementär-Therapie, löst Spannungen und Blockaden und unterstützt die natürlichen Selbstheilungskräfte des Körpers.

 

Anwendungsgebiete

Shiatsu eignet sich für Menschen jeden Alters, zur allgemeinen Gesundheitsförderung und als eigenständige oder ergänzende Therapie bei Beschwerden und Krankheiten. Shiatsu wirkt bei chronischen und akuten körperlichen Beschwerden, bei seelischen Belastungen, Stress, Lebenskrisen und Traumata. Ausserdem kann Shiatsu die Genesung nach Krankheit oder Unfall unterstützen, sowie der allgemeinen Förderung der Gesundheit und der Entwicklung des persönlichen Potenzials dienen.

 

Behandlungsablauf

Während der Behandlung liegt die Klientin/der Klient in bequemen Kleidern auf einem Futon auf dem Boden. Der Shiatsu-Behandlung geht eine energetische Befunderhebung voraus, basierend auf Gespräch, Beobachtung und Berührung der energetischen Zonen. So werden Energie-Ungleichgewichte erfasst und das Ziel und der Verlauf der Behandlung bestimmt.

 

  

Als Shiatsu-Therapeutin arbeite ich auf den Meridianen – diese bilden an der Oberfläche und in der Tiefe des Körpers ein weit verzweigtes und vernetztes System von Energiekanälen. Mit spezifischen Techniken (senkrechter Daumendruck, Anlehnen und Einsatz von Ellbogen, Knien, Gelenk-Rotationen, Dehnungen) werden energiearme Bereiche gestärkt, Blockaden gelöst, Muskeln gedehnt und gelockert, Gelenke mobilisiert und so die Lebensfunktionen und der freie Fluss der Lebenskraft unterstützt und harmonisiert. Als Therapeutin arbeite ich achtsam, in fliessender und kontinuierlicher Bewegung aus der eigenen Körpermitte heraus und in meditativer Stille. Dies erlaubt den KlientInnen „in-sich-hineinzuhorchen“ und der Therapeutin, in aufmerksamer Verbindung mit dem Geschehen zu sein und sich laufend an die aktuelle Situation anzupassen. Shiatsu wird so zu einer tiefen, vertrauensvollen Kommunikation ohne Worte und die Behandlung zur „berührenden Kunst“.